Führung Klärwerk Grosslappen

07/03/2017 @ 14:00 –

Treffpunkt U-Bahnhof Fröttmaning, Ausgang Brücke mehr Informationen hier: Klärwerk Grosslappen Nach der Führung: Essen im Sakrisch Guat

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 07/03/2017
14:00

Veranstaltungsort
Klärwerk Gut Grosslappen

Kategorien


Treffpunkt U-Bahnhof Fröttmaning, Ausgang Brücke

mehr Informationen hier: Klärwerk Grosslappen

Nach der Führung: Essen im Sakrisch Guat

Autor: Wilhelm Janda

IT-Sachbearbeiter -> Rentner -> Mitglied der ILCO Gruppe München

Ein Gedanke zu „Führung Klärwerk Grosslappen“

  1. ILCO München, Führung durch das Klärwerk Großlappen durch Herrn Johann Käser
    3. März 2017
    Das Wasser ist ein kostbares Lebenselixier für Pflanzen und Tiere, ebenso für die Menschen, doch diese hinterlassen durch vielPältigen Gebrauch besonders große Mengen an mehr oder weniger belastetem Abwasser. Das sind in München mit 1,5 Millionen Einwohnern und 22 umliegenden Gemeinden, einschließlich der Gewerbe- und Industriebetriebe, eine halbe Million Kubikmeter an einem Tag. Die Reinigung dieser Abwässer erfolgt in den Klärwerken Gut Marienhof und in Großlappen, von wo aus sie wieder unbelastet dem Kreislauf der Natur zugeführt werden können. Die Stadtentwässerungswerke bieten großzügig Führungen an für Schulklassen aller Altersstufen, für Vereine und sonstige Interessierte wie die Münchner
    ILCO – Gruppe. Sie kam am 3. März 2017 in den besonderen Genuss des Privilegs, von ihrem Mitglied, Herrn Johann Käser, die gesamte Anlage in Bau und Funktion erklärt zu bekommen. Er machte uns mit grundsätzlichen Überlegungen vertraut, die uns angenehm überraschtem—nach dem Durchlauf im Münchner Klärwerk-sind99% des Wassers gereinigt, der größte Teil des Phosphors und des Stickstoffs, die die Gewässer besonders belasten, ist entfernt. Mit dem Blick auf die 35 m hohen Faultürme, auf Klärbecken und Verbrennungseinrichtungen erfuhren wir, dass in diesen technischen Großanlagen im Prinzip die gleichen Vorgänge ablaufen wie in der Natur, nur auf engerem Raum und in viel kürzerer Zeit.
    Kurt Preißler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.